Headfoto Wandern

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Wandern

Die Region rund um die Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße eignet sich hervorragend für sportliche Aktivitäten in der Natur. Die neu entstandenen Premiumwanderwege, die so genannten "Vitaltouren" und "Traumschleifen", im Bereich des Soonwald-Steiges und des Saar-Hunsrück-Steiges, die Agenda-Rundwanderwege und die vielen anderen Rundwanderwege laden begeisterte Wanderer zu abwechslungsreichen Tageswandertouren ein.

Externer Link: Logo Wandersommer

Traumschleife Hahnenbachtal ist "Deutschlands Schönster Wanderweg 2012"

 

Logo DSW 2012 Die Jury der Fachzeitschrift Wandermagazin zeichnet in diesem Jahr die Hahnenbachtaltour mit Platz 1 bei dem Wettbewerb „Deutschlands Schönste Wanderwege“ in der Kategorie (Tages-)Touren aus. Damit hat sich die mit dem Deutschen Wandersiegel zertifizierte Traumschleife gegen 54 Mitbewerber aus ganz Deutschland durchgesetzt. Seit 2006 wird diese begehrte Auszeichnung von Wanderwegen jährlich vom Wandermagazin in den Kategorien Routen (Weitwanderwege) und (Tages-)Touren vergeben.

 

 

Logo Traumschleife Hahnenbachtaltour Das wildromantische Hahnenbachtal im Bereich Bundenbach, Woppenroth und Schneppenbach ist Kulisse für diesen naturnahen Qualitätswanderweg. Startpunkt ist der Parkplatz an dem Besucherbergwerk Herrenberg in Bundenbach. Der Weg führt zunächst über die rekonstruierte Keltensiedlung Altburg, vorbei an der Schieferhalde Sinsenbach hinab ins Hahnenbachtal. Vorbei an der Ruine Hellkirch geht es über den Wassererlebnispfad Hahnenbachtal, der über die Flora und
HahnenbachtalFauna am Bach informiert, zu der mächtigen Ruine Schmidtburg. Von der Burg aus genießt der Wanderer einen atemberaubenden Blick in das „Tal der Jahrtausende“. Der Weg führt nun bachabwärts, dann über den Hahnenbach zum Forellenhof Reinhartsmühle. Zurück zum Ausgangspunkt gelangt der Wanderer durch einen Felsentunnel, der früher zum Schieferabtransport diente, und einem weiteren Aussichtspunkt, von welchem man einen reizvollen Blick auf die Schmidtburg und die darüber liegende Keltensiedlung hat.

Hier erfahren Sie mehr...


Vitaltour Bärenroute

Logo vitaltour baerenroute Die Vitaltour Bärenroute verläuft rund um die Ortsgemeinde Bärenbach bei Kirn und verbindet unterschiedliche Landschaftsbereiche miteinander: das Nahetal und die Ausläufer des Nordpfälzer Berglandes. Los geht’s am Wanderparkplatz am Ortseingang von Bärenbach. Der Weg führt zunächst hinauf zur Ruine Naumburg, dem Wahrzeichen von Bärenbach. Nach dem Abstieg ins Nahetal geht es über den Dietersfels hinauf zur alten Römerstraße, von wo aus der Wanderer eine eindrucksvolle Fernsicht genießen kann. Am südlichsten Punkt angelangt, reicht die Sicht sogar bis
Naumburgzum Donnersberg. Mit Blick auf die Naumburg folgt nun ein Abstieg bis zur alten Naumburgquelle. Von dort geht es über ehemalige Weinberge in Steilhanglage mit wunderschönen Panoramablicken nach Bärenbach. Vorbei an der evangelischen Kirche und einem Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert führt der Weg hinauf zu der Schinderhanneshütte, deren Name dem berüchtigten Schinderhannes gewidmet ist. Der Weg führt weiter über den Nahe-Hangwald zum Naturdenkmal Hachenfels mit seiner Fels- und Magerrasenflora und einem  beeindruckenden Blick ins Nahetal. Vorbei am kleinen Hachenfels mit einem ebenso schönen Ausblick gelangt der Wanderer über einen Waldpfad zurück zum Ausgangspunkt.

Vitaltour Wildgrafenweg

Logo vitaltour wildgrafentour Die Vitaltour Wildgrafenweg startet am Wanderparkplatz „Geologischer Lehrpfad“ in Hochstetten-Dhaun und verläuft durch das landschaftlich reizvolle und abwechslungsreiche untere Kellenbachtal. Die Tour verbindet kulturhistorisch wertvolle Zeugnisse der Wild- und Rheingrafen mit einer attraktiven und einzigartigen Landschaft. Nach einem kurzen Steilstück mit Blick auf die Stiftskirche St. Johannisberg und die gesteinsschuttbedeckten Flanken des Hellbergs führt der Weg weiter zur Ruine Brunkenstein. Von dort hat der Wanderer bereits einen wunderschönen Blick auf das nächste Etappenziel: Schloss Dhaun. Nach einer Besichtigung des Schlosses folgt ein weiterer Anstieg, vorbei an der
Schloß Dhaun3Volkssternwarte. Oben angelangt hat der Wanderer einen traumhaften Blick über die Höhenrücken des Hunsrücks und hinab ins Nahetal. Der Weg führt weiter durch ein ausgedehntes Waldgebiet, vorbei an der wildgräflichen Gründung Karlshof und durch den Hochstettener Wald bis zum Ortsteil St. Johannisberg. Hier besteht die Möglichkeit, die Stiftskirche St.Johannisberg aus dem 13 Jahrhundert mit ihren kunsthistorisch wertvollen Grabdenkmälern zu besichtigen. Von dort erreicht man in Kürze wieder den Ausgangspunkt.

Vitaltour Felsengarten

Logo vitaltour felsengarten Landschaftliche Kontraste und eine naturkundliche Vielfalt zeichnen diesen Wanderweg im unteren Kellenbachtal aus. Ausgangspunkt ist am historischen Rathaus in Simmertal, in dem sich heute ein Naturkundemuseum mit einer paläontologischen Sammlung befindet. Vorbei an alten Obstbaumbeständen und den Kleingärten des Apfelbachtals sowie an einem alten Steinbruch erreicht der Wanderer den Braunenberg mit einem einzigartigen Panoramablick über das Naheland. Weiter geht’s zum Habichtskopf, der mit 425 m der höchste Punkt der
Kellenbachtal Wanderung ist. Über den Apfelbach, vorbei an alten Grenzsteinen und durch die artenreichen Halbtrockenrasen der Niederwald- und Heckenlandschaft des Vogelsbergs verläuft der Weg nach Horbach. Nun folgt der Höhepunkt der Wanderung: der Felsengarten. Von den Aussichtspunkten Falkenstein, Uhuwarte, Rabenkanzel und Felsenköpfchen eröffnet sich ein einzigartiger Blick ins Kellenbachtal mit einer außergewöhnlichen südeuropäisch geprägten Pflanzenwelt. Schließlich führt der Weg durch Weinbergsbrachen, Heckenland und alte Obstbaumbestände zurück zum Ausgangspunkt.

 

Traumschleife STUMM-Orgel-Weg

 

1 Logo Traumschleife STUMM-Orgel-Weg Die Wanderung auf dem "STUMM-Orgel-Weg" lädt dazu ein, sich auf den Spuren der berühmten Orgelbauerfamilie "STUMM" zu begeben, deren Wurzeln im kleinen Hunsrückort Sulzbach bei Rhaunen zu finden sind. Über sechs Generationen haben die STUMMs im Verlauf von 180 Jahren mehr als 400 Orgeln gebaut, von denen ein Großteil bis heute in Kirchen in ganz Deutschland erklingt.
Der naturnahe Premium-Rundwanderweg führt vorbei an stillgelegten Schieferstollen, zu schönen Aussichtspunkten, durch die romantischen Täler von Näsbach und Rhaunelbach und unberührte Waldpassagen mit teilweise sehr alten Buchen- und Eichenbeständen. Schauren, Kirche mit STUMM-Orgel
In der STUMM-Orgel-Audiothek können Sie die Einspielungen der STUMM-Orgeln unseres Ferienlandes rund um Rhaunen auf Ihren MP3-Player herunterladen und sich am Weg begleitend zur Texterläuterung der Info-Tafeln die Orgeln in Rhaunen (evangelische und katholische Kirche), Sulzbach, Hottenbach, Stipshausen und Schauren erklingen lassen. Eine Nummerierung auf der Info-Tafel kennzeichnet das jeweils hierzu passende Orgelmusikstück (»Hören Sie hierzu Einspielung Nr. ......)

Mehr zur Geschichte und weiteren Informationen zum STUMM-Orgel-Weg finden Sie hier.

 


Agenda-Rundwanderwege

Agenda-Rundwanderweg Die Agenda-Rundwanderwege erschließen die formenreiche Natur und die lebendigen Dörfer in der Verbandsgemeinde Kirn-Land. Sie sind zwischen 10 und 18 km lang und verbinden einzelne Ortschaften, Sehenswürdigkeiten und Landschaftsbestandteile miteinander. Entlang der Wege erhält der Wanderer an zahlreichen Infotafeln allgemeine Informationen zu der Region und viel Wissenswerteszu den Themen Natur und Umwelt, Leben im Dorf, Geschichte sowie Kirche und Glaube.

Soonwald-Steig

Soownwaldsteig Wandern im Einklang mit der Natur …
Der 83 km lange Soonwaldsteig führt quer durch den Naturpark Soonwald-Nahe und verläuft von Kirn an der Nahe bis nach Bingen an den Rhein. Hier gilt es die ursprüngliche Natur zu erfahren und den Weg der Stille zu genießen: wandern im Einklang mit der Natur und wandern im Einklang mit sich selbst. Der neue Qualitätsweg verläuft über Hochflächen mit ausgedehnten Waldgebieten, über felsige Quarzitkämme, über blütenreiche Waldwiesen und entlang naturnaher Bachläufe. Der Wanderer findet hier eine besondere Artenvielfalt der Fauna und Flora sowie spannende Zeugnisse der Geologie und Geschichte. Alte Gemäuer liegen tief im Wald versteckt, Burgen und Schlösser erzählen von Kelten, Römern und dem Mittelalter. Wandern Sie los und begeben Sie sich auf ein sanftes Abenteuer.

Weitere Informationen:  www.soonwaldsteig.de

Saar-Hunsrück-Steig

Saar-Hunsrück-Steig Erwandern Sie 218 traumhafte Kilometer ... an bizarren Felsen und idyllischen Bachläufen entlang ... durch tiefe Täler und geheimnisvolle Moorlandschaften. Entdecken Sie romantisch gelegene Seen, verwunschene Täler und phantastische Aussichten.
Der Saar-Hunsrück-Steig grenzt an die Mosel in Perl, an die Römerstadt Trier und an die Edelsteinhochburg Idar-Oberstein.
Der im Mai 2007 eröffnete Saar-Hunsrück-Steig wurde vom Deutschen Wanderinstitut als Premiumweg zertifiziert. Mit 64 Erlebnispunkten erreichte er die TOP-Platzierung bei den Fernwanderwegen in Deutschland. Sein Alleinstellungsmerkmal: Mehr als 70 % Naturwege.

Weitere Informationen: www.saar-hunsrueck-steig.de

Vorschläge für weitere Wandertouren

 - Traumschleife “Kappleifelsentour“
 - Kleine Schleifen in um um Kirchberg
 - Die geologische Tour zur “Perle des Hunsrücks“
 - Der Lange Anmarsch hinauf zum Koppenstein
 - Die anspruchsvolle “HEIMAT-Tour“
 - Rundwanderweg Kirn 1
 - Rundwanderweg Kirn 2
 - Rundwanderweg Kirn 3
 - Rundwanderweg Kirn 5
 - Rundwanderweg Kirn 8
 - Rundwanderweg Kirn 10
 - Rundwanderweg Kirn 12
 - Rundwanderweg Kirn 13
 - Rundwanderweg Kirn 14
 - Rundweg Leben am Fluss in Kirn
 - Stadtrundgang durch Kirn
 - Die Kirner “Highlight“
 - Rund um Meckenbach
 - Hoch überm Kellenbachtal


nach oben             drucken