Headfoto Ortsgemeinden

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Geschichte der Ortsgemeinde Dickenschied

Dorfansicht DickenschiedUm 1100 wurde Dickenschied bei dem Stift St. Kastor in Karden erstmals erwähnt.

Die Katholische Pfarrkirche der 14. Nothelfer wurde in den Jahren 1842/1844 erbaut (Figuren zum Teil Renaissance). Die Spätgotische Pieta stammt aus dem 16. Jahrhundert. Die Evangelische Pfarrkirche wurde zwischen 1914 und 1916 errichtet. Die Kirche ist ein Jugendstilbau, bemerkenswert sind vor allem die Holzpfosten der Orgelbühne mit ihren Jugendstilornamenten. Auf dem Gemeindefriedhof finden sich das Grabmal und die Gedenkstätte des "Predigers von Buchenwald", Pfarrer Paul Schneider.

Bis 1956 wurde bei Dickenschied Schiefer unter Tage abgebaut. Der Stollen kann von Gruppen im Zeitraum zwischen April und Oktober besichtigt werden. Anmelden können Sie sich bei Herrn Erwin Wagner in Kirchberg (Tel.: 06763/4302).

 

nach oben             drucken