Headfoto Ortsgemeinden

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Geschichte der Ortsgemeinde Lindenschied

Erste urkundliche Erwähnung 1345. Lindenschied gehörte den Wildgrafen von Kyrburg, es lag im Hochgericht Rhaunen. Streitigkeiten um Grenzen und Rechte zwischen Wild- und Rheingrafen und den Sponheimer blieben nicht aus. So musste Erzbischof Gerlach von Mainz 1354 einen Streit zwischen Walraum, Graf von Sponheim und dem Ritter Heinrich Schetzel von Lorch schlichten. In dieser Urkunde sind Rechte in den Dörfern Lindenschied, Woppenroth, Oberkirn und Schwerbach genannt. Die heutige evangelische Kapelle diente von 1689 bis 1907 beiden Konfessionen. Die kath. Kapelle wurde 1908/1909 nach den Bauplänen des Kölner Architekten Eduard Endler errichtet. Früher umfangreicher Schieferabbau.

 

nach oben             drucken