Headfoto Kellenbachtal

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

Presse & Aktuelles

 

29.02.2016 - Auftakt Wandersommer am 08.05.2016

Eröffnung NAHE.WANDER.SOMMER 2016 am 8. Mai 2016 auf „Deutschlands schönstem Wanderweg 2012“:

„Familien-Tour am Muttertag“ und „Wanderung auf dem SOONWALDSTEIG“

Der NAHE.WANDER.SOMMER bietet alljährlich eine Vielfalt von Wandermöglichkeiten in der herrlichen Landschaft des Nahelandes vom Bostalsee bis Bingen am Rhein. (Infos: www.naheland.net).

Die offizielle Eröffnungsveranstaltung wird am 8. Mai 2016 auf der Traumschleife Hahnenbachtaltour in Bundenbach unter dem Motto „Familientour an Muttertag“ ausgetragen. Auch ein „Wanderpromi“ vom SWR wird mit dabei sein.

Die Erlebnisrundtour ist ca.6 km lang mit Überraschungen und Aktionen für Groß und Klein. Ebenfalls gibt es an diesem Tage eine geführte Wanderung auf dem Soonwaldsteig von Bundenbach nach Kirn. Passend dazu bietet der RNN morgens vom Bahnhof Kirn nach Bundenbach und nachmittags zurück nach Kirn einen zusätzlichen Bustransfer an, der auf die Vlexx-Verbindungen nach Mainz und Saarbrücken abgestimmt ist.

TREFFPUNKT:        11.00 Uhr, Besucherbergwerk Herrenberg, Bundenbach

STRECKE/DAUER: a) Familien-Tour:
ca. 6 km - Rundweg, ca. 3 - 4 Stunden
                                     (incl. Programm)
                                 b) Sonnwaldsteig-Wanderung: ca. 14 km - Streckenwanderung
                                     von Bundenbach nach Kirn,
ca. 5 – 6 Stunden (incl. Programm)

PREIS/PERSON:     Geführte Wanderung, Programmpunkte und kleiner Imbiss an der
                                 Strecke sind kostenlos

Festes Schuhwerk ist erforderlich.
Der Weg ist nicht für Kinderwagen geeignet!


Nähere Auskünfte und Anmeldung (erwünscht) bis zum 05.05.2016:
Tourist-Information der VG Rhaunen an der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße
Zum Idar 23, 55624 Rhaunen, Tel.: 06544-181-45, e-mail: info@vg-rhaunen.de,
www.vg-rhaunen.de, Infos auch unter: www.naheland.net

 

_______________

 

- 26.02.16 - 24 Stunden von Rheinland Pfalz - Ausgebucht!

444 Teilnehmer wandern 72 km ohne Schlaf durch das Gebiet der Verbandsgemeinden Rhaunen, Kirn-Land und Kirchberg und der Stadt Kirn

Am 18. Juni 2016 geht die vierte Auflage des Wanderevents „24-Stunden von Rheinland-Pfalz“ an den Start. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht und Interessenten können nur noch auf eine Nachrückerliste gesetzt werden.

Es war zu erwarten, dass auch bei der vierten Auflage der Benefizwanderung die Teilnehmerzahl von 444 Personen schnell erreicht wird. Im letzten Jahr waren im März alle Plätze belegt, nun müssen wir schon im Februar die Anmeldeseite für dieses Jahr schließen.

Die Teilnehmerzahl hat sich jährlich gesteigert. Beginnend im ersten Jahr mit 280, im zweiten Jahr mit 370 Teilnehmern, haben wir schon im letzten Jahr die logistische Höchstgrenze der damals angepeilten Teilnehmerzahl von 444 Wanderern erreicht. Darunter sind viele Wanderer, die sich zum wiederholten Male auf die Herausforderung einlassen und mit ihrer Teilnahme und einer Spende von mindestens 1 € je Kilometer den Benefizgedanken unterstützen. Die Spendeneinnahmen kommen Kindern in großer Not zu Gute.

Start- und Zielort ist am 18. Juni, wie jedes Jahr, in Hennweiler auf dem Wandermarktplatz an der Lützelsoonhalle. Von dort geht es los, mit dem Ziel insgesamt 72 km in 24 Stunden zu wandern.
Unterwegs gibt es jede Menge Überraschungen. Viele Vereine und freiwillige Helfer aus der Region unterstützen bei der Verpflegung auf der Strecke und am Wandermarktplatz in Hennweiler.

Wir hoffen, dass die Wanderer - auch nach der diesjährigen Auflage - der Region die Rückmeldung geben, dass die Veranstaltung gelungen, die Landschaft und die Menschen an den Stationen an der Strecke und am Wandermarktplatz begeisterten und sich quasi bereits am Tag danach, die Meldeliste für 2017 schon füllt.

Wer mehr wissen will: - www.24stunden-rlp.de

Wer mitwandern will:     - Vielleicht im nächsten Jahr?!

Wer mithelfen will:         - Spenden an die Kinderhilfsorganisationen sind herzlich
                                        willkommen und genauso die Unterstützung vor Ort.

 

_______________

 

22.07.15 - Mitgliederversammlung 2015

Mitgliederersammlung der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße e.V. bestätigt Georg Dräger als 1. Vorsitzenden

Anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung am 22. Juli 2015 in Landhaus St. Johannisberg in Hochstetten Dhaun, auf der Neuwahlen des Vorstandes und der Kassenprüfer auf der Agenda standen, haben die Mitglieder die Vorsitzenden des Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße e.V. in Ihren Ämtern bestätigt.

Zum 1. Vorsitzenden des Vereines wurde für die kommende Amtsperiode (3 Jahre) erneut Georg Dräger (Bürgermeister VG Rhaunen), gewählt.

Sein 1. Stellvertreter bleibt Herr Werner Müller (Bürgermeister VG Kirn-Land), Thomas Jung (Bürgermeister Oberhausen) wurde zum 2. Stellvertretender Vorsitzende gewählt.

Beisitzer sind: Martin Kilian (Bürgermeister Stadt Kirn), Harald Rosenbaum (Bürgermeister VG Kirchberg), Guido Conrath (Ferienhof Conrath, Sulzbach)

Neu im Vorstand als Beisitzerin, ist Susanne Müller (Ortbürgermeisterin Schauren).

Zum Kassenprüfer wurde Herr Lothar Nagel (Becherbach) und Hans-Helmut Döbell (Bürgermeister Hochstetten-Dhaun) gewählt.

Der Verein mit seinen aktuell 116 Mitgliedern verzeichnet in den letzten Jahren ständig einen kleinen Zuwachs. Von diesen Mitgliedern sind 59 Objekte DTV klassifiziert, davon 1 Objekt mit 2 Sternen, 40 mit 3 Sternen, 16 mit 4 Sternen und 2 mit 5 Sternen ausgezeichnet.

Auf der gut besuchten Veranstaltung wurde ein Rückblick über die in 2014 und die geplanten Projekte und Tätigkeiten in 2015 gegeben. In 2015 wird, neben einer der wichtigsten Veranstaltung, die „24 Stunden von Rheinland Pfalz“ Benefizwanderung mit 444 Teilnehmern, ein größerer Schwerpunkt auf den Besuch von Messen gelegt.

Weitere Themen waren u.A. der Beschluss des Haushaltes 2015, die Neukonzeption der Imagebroschüre der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße und die Vorstellung des Projektes „Mountainbike-Park Idarkopf“.

 

_______________

 

25 Jahre Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße

Aus der Kirner Zeitung am 25. November 2014
Presse Kirner Zeitung - 25.11.2014

Aus der Nahe-Zeitung am 25. November 2014
Presse RZ - 25.11.2014

_______________

 

Preisverleihung des Fotowettbewerbes bei der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße

Unter dem Motto „Die Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße zu allen Jahreszeiten“ startete die Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße einen Fotowettbewerb. An dem Wettbewerb konnte jeder teilnehmen und seine schönsten Fotos aus der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße einreichen. Es sollten jeweils 1 Bild in den Kategorien Natur, Mensch, Kultur und Freizeit abgegeben werden.
Ziel des Wettbewerbs war es, Werbung für die Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße zu machen und viele neue Fotos zusammen zutragen.

Nach Eingang vieler Einsendungen ermittelte eine Jury bestehend aus Fotograf, Presse, Touristik und Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße das Gewinnerbild. Die Jury wählte aus den Einsendungen den Gewinner Herrn Dieter Zöllner aus Niederwörresbach mit dem Bild von der Schmidtburg.

Herrn Zöllner wurde durch den 1. Vorsitzenden der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße, Herrn Georg Dräger gratuliert und den Preis, eine Pentax Digitalkamera überreicht.

Siegerbild
Dieter Zöllner 

Siegerfoto

Preisverleihung Fotowettbewerb
Von Links: Georg Dräger, Dieter Zöllner, Gabi Vogt

 

Auf der Mitgliederversammlung am 10.04.2014 wurden unter allen Einsendungen und unter Aufsicht der Anwesenden weitere Preise verlost.

Gewonnen haben:

Ingrid Purfürst - 1 Übernachtung für 2 Personen auf Schloss Dhaun
Dietmar Backes - 100,- €
Claus Schubert - Bildband "Rheinland Pfalz - Deutsches Kernland"

 

Weitere Bilder des Fotowettbewerbs finden Sie unter Bilder & Impressionen.

 

_______________

 

Traumergebnis für Hahnenbachtaltour

Bei Nachzertifizierung hat Traumschleife 87 Erlebnispunkte erreicht
Die Erfolgsgeschichte der Traumschleife Hahnenbachtaltour geht weiter. Bei der Nachzertifizierung am 10. August 2013 hat Premiumrundweg an der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße die traumhafte Punktezahl von 87 erreicht. Diese gute Nachricht des Deutschen Wanderinstituts sorgte für Begeisterung bei den beteiligten Kommunen, aber auch weit darüber hinaus.
Bereits 2010 erhielt die Hahnenbachtaltour bei der Erstzertifizierung 81 Erlebnispunkte. 2012 erfolgte dann durch die Zeitschrift Wandermagazin die Auszeichnung als „Deutschlands Schönster Wanderweg“ im Bereich der Wandertouren. Mit seinen jetzt 87 Erlebnispunkten zählt der Premium-Rundwanderweg zu den Spitzenwanderwegen Deutschlands.
Die Bürgermeister der drei beteiligten Verbandsgemeinden Georg Dräger (VG Rhaunen), Werner Müller (VG Kirn-Land), Harald Rosenbaum (VG Kirchberg) und Michael Brzoska (Ortsbürgermeister von Bundenbach), sowie Achim Laub vom Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig und Anne Hammes von der Naheland-Touristik zeigten sich bei der Bekanntgabe des Zertifizierungsergebnisses am 27. August im Hotel Forellenhof in Rudolfshaus begeistert. Bürgermeister Georg Dräger betonte, dass dieser Erfolg ein Musterbeispiel der guten kommunalen Zusammenarbeit zwischen den drei Verbandsgemeinden und den Ortsgemeinden Bundenbach, Schneppenbach und Woppenroth sei. Er dankte insbesondere Ortsbürgermeister Michael Brzoska und dem Gemeindemitarbeiter Markus Fey für die Anlage der neuen Aussichtspunkte, die mit zu dem sensationellen Ergebnis beigetragen hätten. 
Bürgermeister Werner Müller lobte ebenfalls die gute Zusammenarbeit und betonte, dass es jetzt gelte das gute Niveau zu halten. Dazu gehörten auch gute Einkehrmöglichkeiten. Sein Amtskollege Harald Rosenbaum bestätigte dies und sagte, dass die Auszeichnung zeige, was man mit Qualität im Wandertourismus erreichen könne. Anne Hammes gratulierte den Bürgermeistern ganz herzlich im Namen der Naheland-Touristik GmbH zu diesem hervorragenden Ergebnis. Sie machte deutlich, dass die Hahnenbachtaltour zu den Spitzenwanderwegen Deutschlands zählt und sich zeige, dass die Strategie des Nahelandes, das stetig steigende Potenzial im Wandertourismus bestmöglich auszuschöpfen, erfolgreich umgesetzt wird. Achim Laub, vom Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig, überreichte den drei Bürgermeistern die Urkunde vom Deutschen Wanderinstitut und sagte, er sei sich sicher, dass der Wandertourismus im Hunsrück durch das hervorragende Ergebnis einen weiteren Schub erhält. Die Hahnenbachtaltour biete eine Vielzahl touristischer Highlights und habe mit dem Forellenhof ein gastronomisches Aushängeschild.
Die Zertifizierung von Premiumwegen erfolgt durch das Deutsche Wanderinstitut. Kernbestandteil der Bewertung sind 34 Kriterien, die für jeden Kilometer des Weges die Aufnahme von knapp 200 Merkmalen verlangen. Hierzu zählen beispielsweise Wegeformat, Landschaft, kulturelle Sehenswürdigkeiten und ein Wanderleitsystem. Es wird also versucht, möglichst viele Aspekte des Wandererlebnisses in Zahlen zu fassen. Die sorgfältige Erhebung der Daten erfolgt durch geschulte Fachleute und ermöglicht eine genaue und objektive Erfassung der Stärken und Schwächen eines Weges. Für Tagestouren liegt die Grenze für die Vergabe des Deutschen Wandersiegels seit 2009 bei mindestens 40 Punkten.
Traumschleife Hahnenbachtaltour
Die Hahnenbachtaltour ist 9,3 Kilometer lang. Der Gesamtaufstieg umfasst 385 Höhenmeter bei mittlerer Schwierigkeit. Rund dreieinhalb bis vier Stunden benötigt man, um den Rundweg zu erwandern. Startpunkte sind am Besucherbergwerk Herrenberg bei Bundenbach, an der Wacholderheide bei Woppenroth und am Wanderparkplatz bei Schneppenbach. Eröffnet wurde der Weg am 10. Juli 2010 als Vitaltour „Hahnenbachtal“. Im Jahr 2012 erfolge die Beschilderung zur Traumschleife „Hahnenbachtaltour“. Die Hahnenbachtaltour ist als Premiumweg mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichnet und wurde 2012 von der Zeitschrift Wandermagazin auf Platz 1 bei dem Wettbewerb „Deutschlands Schönster Wanderweg“ (Touren) gewählt. Besondere kulturelle Höhepunkte des Weges sind das Besucherbergwerk Herrenberg mit dem Fossilenmuseum, die rekonstruierte Keltensiedlung Altburg, die Schmidtburg, die Ruine Hellkirch, Grenzsteine aus dem 19. Jahrhundert, sowie ehemalige Schiefer- und Erzgruben. Zahlreiche Aussichtspunkte, zwei Tunnelpassagen, ein Wassererlebnispfad und die ursprüngliche Natur sorgen für ein besonderes Wandervergnügen. Direkt am Weg gibt es zwei Einkehrmöglichkeiten, das Hotel-Restaurant Forellenhof und die Bergmannsschänke am Besucherbergwerk Herrenberg. Weitere Informationen im Naheland Wandertourenplaner unter www.naheland.net.


Pressefoto Nachzertifizierung Hahnenbachtaltour
Achim Laub überreicht den Bürgermeistern die Urkunden. Von links: Michael Brzoska (Ortsbürgermeister Bundenbach), Markus Fey (Gemeindearbeiter Bundenbach), Harald Rosenbaum (Bürgermeister VG Kirchberg), Georg Dräger (Bürgermeister VG Rhaunen), Achim Laub (Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig), Werner Müller (Bürgermeister VG Kirn-Land), Anne Hammes (Naheland-Touristik GmbH), Verena Lang (Tourist-Information VG Kirn-Land).

 

_______________

 

Fotowettbewerb der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße endet bald!

Logo FotoapparatDer Fotowettbewerb unter dem Motto „Die Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße zu allen Jahreszeiten“ endet bald. Sie haben noch die Chance bis zum 31. August 2013 Ihre schönsten Fotos aus der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße einzureichen.
 
Mit dem Wettbewerb möchte die Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße viele neue Fotos zusammentragen und diese für die Werbung nutzen.
 
Unter allen Einsendungen werden tolle Preise verlost:
Der 1. Preis ist eine Digitale Spiegelreflexkamera im Wert von 1.000,- € !
 
Teilnehmen können alle Personen ohne Altersbegrenzung.   Detaillierte Informationen und Anforderungen zum Fotowettbewerb, können hier [PDF: 168 KB]   eingesehen werden.

 

_______________

 

Mitgliederversammlung am 25. April 2013

Die diesjährige Mitgliederversammlung fand am 25. April 2013 um 18.00 Uhr im Forellenhof, Rudolfshaus, statt.

Mitgliederversammlung

Weitere Informationen liefert die Präsentation Mitgliederversammlung 2013 [PDF: 3,8 MB] .

_______________

 

Die Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße bietet neuen Service!  Miet- /Verleihfahrzeug von Autohaus Dinig

Die Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße e.V. bietet einen neuen Service an. Zusammen mit dem Autohaus Dinig stellen wir einen Mietwagen zur Verfügung, der den Touristen zur Verfügung steht, wenn Sie bei uns Urlaub machen. Egal, ob für Wohnmobilreisende, für auf dem Flughafen Hahn ankommende oder andere Gäste, es bedeutet mehr Mobilität für Alle.
Für die Gäste wird es dadurch leichter, die Region zu erkunden. Selbst die Sehenswürdigkeiten der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße, die nicht durch öffentliche Verkehrsmittel zu erreichen sind.
 
Das Auto wird als Werbefahrzeug auch auf Veranstaltungen und Messen stehen, um die Region bekannter zu machen. Weiterhin soll es auf Veranstaltungen in der Region stehen, um den Bekanntheitsgrad der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße zu stärken. 
 
Die Mitglieder des Fördervereins Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße e.V. können das Fahrzeug telefonisch für die Gäste vorab reservieren. Die Abholung und Rückgabe erfolgt zum Tagespreis von 19,95 € im Autohaus Dinig, Hochstetten-Dhaun, Tel. 06752 - 2864.

Presse Mietfahrzeug

von links: Hans Jürgen Dinig, Georg Dräger, Werner Müller und Arnd von der Burg bei der Autoübergabe im Autohaus Dinig

Auszug aus der Kirner Zeitung vom 17.04.2013 [PDF: 77 KB]

_______________

Radfest Lützelsoon-Radroute am 12. Mai 2013

Am Sonntag, dem 12. Mai 2013 findet ein Radwegfest der Lützelsoon-Radroute statt. Weitere Informationen, auch zum Programm, finden Sie im Flyer Radwegfest Lützelsoon-Radroute 2013 [PDF: 661 KB] .

 

_______________

 

Befragung Wanderer

Externer Link: Befragung WandererZum Fragebogen klicken Sie auf das Bild. 

24-Stunden von Rheinland-Pfalz: 100er Marke ist geknackt

Einmal rund um die Uhr wandern an der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße

(nlt) Bereits jetzt ist bei den Anmeldungen für die Benefizwanderung „24-Stunden von Rheinland-Pfalz“ am 15. und 16. Juni 2013 an der Hunsrück Schiefer- und Burgenstrasse die 100er Marke geknackt. Wer sich noch einen der begehrten 250 Startplätze sichern möchte, kann sich weiterhin online unter www.24stunden-rlp.de anmelden.
Was steckt hinter der Idee von „24-Stunden von Rheinland-Pfalz“? Die Grundidee ist, wäh-rend einer 24-Stunden-Wanderung die eigenen Grenzen auszuloten und dabei gutes zu tun. Denn auf der 72 Kilometer langen Gesamtstrecke werden mindestens ein Euro Spende pro Kilometer und Teilnehmer für Kinder in Not gespendet. Der Spendenerlös kommt engagier-ten Hilfsorganisationen aus Rheinland Pfalz zugute: der Soonwaldstiftung – Hilfe für Kinder in Not, die schwerstkranke junge Menschen in Deutschland unterstützt, und dem Human Help Network e.V., das körperlich und seelisch missbrauchten Kindern in Thailand hilft, die Opfer von organisiertem Menschenhandel wurden.
Die 24-Stunden-Wanderung richtet sich an geübte Sportler wie an sportliche Laien, die Grenzerfahrungen in einer Gruppe Gleichgesinnter machen wollen und bereit sind, für den guten Zweck über sich hinauszuwachsen. Die Gesamtstrecke unterteilt sich in eine Tages-, Dämmerungs- und Nachtschleife. Alle drei Routen führen mit leichtem bis mittlerem Schwie-rigkeitsgrad durch den südlichen Hunsrück und das Naheland bei Kirn – eine der schönsten und interessantesten Wanderregionen von Rheinland-Pfalz. Auf ihrer Entdeckungstour pas-sieren die Teilnehmer eine Reihe von Erlebnisstationen, die ihnen ganz nebenbei Land und Leute nahebringen. Start- und Zielort ist der Wandermarktplatz in Hennweiler bei Kirn. Das Startgeld beträgt pro Person fünf Euro. Ausrichter des Wanderevents ist der Förderverein Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße. Alle Informationen sind auf der Internetseite www.24stunden-rlp.de nachzulesen.
Info: Naheland-Touristik GmbH, Bahnhofstrasse 37, 55606 Kirn, Telefon +49 (0)6752/ 137610, Fax +49 (0)6752/ 137620, E-Mail: info@naheland.net, Internet: www.naheland.net

 

_______________

 

 10 neue Mitglieder bei der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße
- 16 Gastgeber mit 3 Sternen und 6 Gastgeber mit 4 Sternen zertifiziert

Der Förderverein Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße wurde im Jahre 1989 mit dem Ziel gegründet, das Gebiet des südlichen Hunsrücks gemeinsam für den Tourismus zu erschließen und zu bewerben. Dem Verein gehören heute 31 kommunale Gebietskörperschaften an. Die Ausweisung und Ausschilderung der Ferienstraße erfolgte im Juli 1995.
Nach Jahren erfolgreicher Aufbau- und Werbemaßnahmen gehörten dem Verein im Jahre 2003 insgesamt 47 Betriebe des Beherbergungs- und Gastronomiegewerbes, sowie 9 Betriebe des sonstigen Gewerbes als Mitglieder an.

Bis zum Jahre 2004 waren insgesamt 25 Betriebe mit 34 Ferienwohnungen klassifiziert, sodass im Bereich der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße zwischenzeitlich ein qualifiziertes Angebot an Ferienwohnungen zur Verfügung stand.
Mit Rücksicht darauf, dass es sich bei den Ferienwohnbetrieben in der Regel um nicht meldepflichtige Familienbetriebe handelt, können konkrete Aussagen über die Anzahl der Übernachtungen leider nicht vollzogen werden, da nur Betriebe ab 9 Betten meldepflichtig sind. Aus den Mitgliedsbetrieben ist jedoch zu erfahren, dass das Gebiet der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße zwischenzeitlich bereits einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat und auch die Betriebe steigende Übernachtungszahlen zu verzeichnen haben.

Die durchgeführten Maßnahmen, wie Neuauflage der Imagebroschüre, Messebeteiligungen, neuer Internetauftritt, Prämierung "Deutschlands schönster Wanderweg" hat bereits zur Steigerung der Mitgliederzahlen auf heute 111 Mitglieder geführt und insbe-sondere auch die Betriebe dazu veranlasst, sich klassifizieren zu lassen.

Seit Ende 2011 konnten 10 Neumitglieder geworben werden.

Mit 3 Sternen konnten folgende 16 Gastgeber zertifiziert werden:
Gisela Berend, Hochstetten-Dhaun; Martina Christ, Stipshausen; Guido Conrath, Sulzbach; Gisela Fox, Hahnenbach; Brigitte Fuhr, Kirn; Helga Gru-ber, Stipshausen; Horst Gutheil, Simmertal; Stefan Hartmann, Kempfeld; Ute und Andreas Heinrich, Simmertal; Dieter Mastalertz, Hahnenbach; Helgard und Hans Mielke, Gemünden; Siglinde und Alfred Nörling, Bundenbach; Gabriele Schiefer, Stipshausen; Gertrud und Georg Schröder, Hottenbach; Gerlinde Schwaben, Bun-denbach; Doris Wenke, Oberhausen;

Mit 4 Sternen konnten folgende 6 Gastgeber zertifiziert werden:
Erwin Baum, Kirn; Max Franzmann, Kirn; Norbert Köhler, Kirn; Elke und Manfred Paus, Bruschied; Ilona Rathgeb, Kirn; Mira und Christian Simon, Bärenbach;

 

Zertifizierung 2012

Den neuen Mitgliedern die Urkunden und Schilder in der Verbandsgemeindeverwaltung Kirn-Land vom Vorsitzenden Herrn Georg Dräger und Geschäftsführerin Gabi Vogt überreicht.

Auszug aus der Nahezeitung vom 6.11.2012 [PDF: 132 KB]

Auszug aus der Allgemeinen Zeitung vom 03.11.2012 [PDF: 732 KB]

  

_______________

 

Fotowettbewerb der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße

Logo Fotoapparat

 

Unter dem Motto „Die Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße zu allen Jahreszeiten“ startet die Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße einen Fotowettbewerb. An dem Wettbewerb kann jeder teilnehmen und bis zum 31. August 2013, seine schönsten Fotos aus der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße einreichen.

Ziel des Wettbewerbs ist es, Werbung für die Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße zu machen und viele neue Fotos zusammen zutragen, so dass auf Dauer eine Bilderdatenbank aufgebaut werden kann. Auf diese Bilder soll dann für Broschüren, die Homepage und weitere Veröffentlichungen der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße zurückgegriffen werden.

Unter allen Einsendungen werden tolle Preise verlost. Weitere Informationen: Ausschreibung Fotowettbewerb HSB

 

_______________

Traumschleife "Hahnenbachtaltour" ist "Deutschlands Schönster Wanderweg"

Logo DSW 2012

Die Jury der Fachzeitschrift Wandermagazin zeichnet in diesem Jahr die Hahnenbachtaltour mit Platz 1 bei dem Wettbewerb „Deutschlands Schönste Wanderwege“ in der Kategorie (Tages-)Touren aus. Damit hat sich die mit dem Deutschen Wandersiegel zertifizierte Traumschleife gegen 54 Mitbewerber aus ganz Deutschland durchgesetzt. Seit 2006 wird diese begehrte Auszeichnung von Wanderwegen jährlich vom Wandermagazin in den Kategorien Routen (Weitwanderwege) und (Tages-)Touren vergeben.

Pressemitteilungen:
PM Naheland zu Deutschlands Schönster Wanderweg 2012
PM Wandermagazin zu Deutschland schönster Wanderweg 2012
PM Naheland - Hahnenbachtaltour hat Urkunde zu »Deutschlands Schönstem Wanderweg« erhalten

Verleihung Urkunde zu »Deutschlands Schönstem Wanderweg«

Weitere Informationen zur Traumschleife "Hahnenbachtaltour" finden Sie: hier

 

_______________

 

 Neuer Vorstand bei der Förderverein Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße

Der gemeinnützige Förderverein Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße besteht seit 1989. Im Verein haben sich Mitglieder mit dem Ziel zusammengeschlossen, das Interesse an den Schiefervorkommen, Wanderwegen, Sehenswürdigkeiten und den Burgen zu wecken und diese touristisch zu vermarkten.

Zurzeit hat der Verein 113 Mitglieder.

Seit April 2012 gibt es einen neuen Vorstand.

Dräger/Müller/Vogt


Vorsitzender ist Georg Dräger, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rhaunen, Stellvertreter sind Werner Müller, Bürgermeister Kirn-Land und Michael Brzoska (Bundenbach). Gabi Vogt ist Geschäftsführerin. Beisitzer sind Fritz Wagner, Bürgermeister Stadt Kirn, Harald Rosenbaum, Bürgermeister Verbandsgemeinde Kirchberg, Dieter Kaiser (Gemünden), Guido Conrath (Sulzbach), Günter Schwenk (Hennweiler), Hans-Jürgen Dinig (Hochstetten-Dhaun).

Auszug aus der Kirner Zeitung vom 26.06.2012 [PDF: 151 KB]

Auszug aus der Allgemeine Zeitung vom 26.06.2012 [PDF: 28 KB]  

 

nach oben             drucken